Meike Schlosser Heilpraktikerin

Klassische Homöopathie

„Das höchste Ziel des ärztlichen Wirkens ist Heilen, die schnelle, sanfte, dauerhafte Vernichtung der Krankheit in ihrem ganzen Umfange auf dem kürzesten, zuverlässigsten, unnachteiligsten Wege nach deutlich einzusehenden Gründen."

Samuel Hahnemann, §2 Organon

Entgegen der weitverbreiteten Annahme, es handle sich bei der Homöopathie um einen Oberbegriff für diverse Naturheilverfahren, ist sie vielmehr ein eigenständiges Therapieverfahren, dass klaren Regeln und Gesetzmäßigkeiten folgt.

Basis der Homöopathie ist dabei das Ähnlichkeitsprinzip, das vor über 200 Jahren vom deutschen Arzt und Apotheker Samuel Hahnemann entdeckt wurde. Dieses Ähnlichkeitsprinzip besagt, dass eine Substanz, die beim Gesunden bestimmte Beschwerden hervorruft, eben diese beim Kranken heilen kann.

Klassische Homöopathie geht davon aus, dass eine Störung oder Schwächung der Lebenskraft die Ursache einer jeden Erkrankung ist. Die Aufgabe des Therapeuten besteht nun darin, das entsprechende homöopathische Mittel zu finden, das die individuelle Balance des Patienten wieder herstellt und so zu Gesundheit führt.

Erstgespräch

In einem ersten persönlichen Gespräch geht es um Ihr Anliegen für den Besuch bei mir. In eine ausführliche Anamnese und Untersuchung ggf. mit mitgebrachten Diagnosen/ Laborwerten werden aktuelle und vorausgegangene Erkrankungen erfragt. Diese Anamnese bildet - sowohl im Ayurveda als auch in der Homöopathie - die Grundlagen einer individuellen Behandlung. Bitte nehmen Sie sich bei chronischen Krankheitsverläufen hierfür ca. ein bis zwei Stunden Zeit. Im akuten Krankheitsfall ist der Zeitbedarf für diese Anamnese deutlich kürzer .

Die eigentliche Arbeit beginnt mit Anschluss an den Anamnesetermin mit der Auswertung Ihrer Aussagen und der genannten Symptome. Diese werden analysiert mit mit den Arzneimittelbildern in der Literatur verglichen. Aus diesem Grunde ist es ein Zeichen gewissenhafter Arbeit, wenn während der Anamnese in Büchern nachgeschlagen wird (repertorisiert) und der Fall nach Abschluss der Behandlungssitzung nochmals gründlich durcharbeitet wird. Erst dann, nach sorgfältiger Prüfung aller Faktoren, kann ein passendes Arzneimittel verordnet werden.

Diese Arznei kann nun den natürlichen Heilungsprozess in Gang setzen und stärkt sowohl die körpereigene Abwehr als auch die Lebensenergie und stellt das Gleichgewicht im Organismus wieder her. Aus diesem Grunde bezeichnet man klassische Homöopathie auch als Regulationstherapie, da sie nicht nur auf einzelne Symptome oder Organe, sondern stets auf den ganzen Menschen wirkt und sein Wohlbefinden auf allen Ebenen verbessert.

So steht der Patient auch während dieses Heilungsprozesses mit seinem Homöopathen in regelmäßiger Verbindung und berichtet ihm über jede Veränderung in seinem Befinden, woraus dieser wichtige Informationen für den Fortgang der Behandlung, über die Wirkung des homöopathischen Mittels und über den Heilungsverlauf gewinnt. Die Krankheit wird nicht durch starke Medikamente mit oft schädlichen Nebenwirkungen nur in ihren Symptomen unterdrückt, sondern von ihrer Wurzel her angegangen und geheilt.

Sollten Sie sich nicht sicher sein, ob eine homöopathische Behandlung in Ihrem Fall sinnvoll sein könnte, so ist ein unverbindliches und kostenloses Informationsgespräch möglich. Rufen Sie hierfür einfach an oder schicken Sie mir eine Mail.

Folgetermin

Nach Mitteleinnahme kommt es bei chronischen Beschwerden nach ca. 4-5 Wochen zu einem Folgetermin bei dem die Wirkung des Mittels und der bisherige Verlauf besprochen wird. Dieser Termin dauert ca. 30 Minuten bis zu einer Stunde.

In akuten Krankheitsverläufen ist eine kurzfristige Rückmeldung innerhalb von wenigen Stunden bis hin zu einem Tag sinnvoll und notwendig, um entscheiden zu können, ob das Mittel die gewünschte Wirkung zeigt und wie die Symptome verlaufen. Aus diesem Grund kommt es bei akuten Erkrankungen zu häufigeren kurzen Kontakten.

Kosten

Homöopathische Erstanamnese:

  • Erwachsene (ca. 1,5 - 2 Stunden + Ausarbeitung) 150,00 €
  • Kinder bis 13 Jahre (ca. 1 - 1,5 Std. + Ausarbeitung) 120,00 €
  • Babys/ Kleinkinder bis 2 Jahre (ca. 1 Std. + Ausarbeitung) 90,00 €

Akut- und Folgebehandlungen je nach Zeitaufwand zwischen 30,00 € und 60,00 €

Beratung zwischendurch: 10,00 Euro pro angefangene 10 Minuten

Die Behandlungskosten werden durch private Krankenversicherungen und private Krankenzusatzversicherungen entsprechend den vereinbarten Tarifen erstattet. Bei Bestehen einer privaten Zusatzversicherung, einer privaten Krankenversicherung und/ oder Beihilfestelle besteht die Möglichkeit die Behandlungskosten bei Ihrer Kasse einzureichen.
Erkundigen Sie sich hierzu vor der Behandlung bei Ihrer Kasse noch einmal, welche Tarife betreffend Heilpraktikerleistungen vereinbart sind. Dabei werden die Kosten möglicherweisen je nach bestehendem Vertragsverhältnis nur teilweise übernommen. Sie erhalten in diesem Fall eine detaillierte Rechnung mit Diagnose und den Gebührenziffern aus dem Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH).

Gesetzliche Kassen übernehmen in Deutschland die Kosten für Heilpraktikerleistungen nicht. Es besteht jedoch die Möglichkeit, eine Zusatzversicherung für alternative Heilmethoden abzuschließen.